Richtig hochheben! 7 Tipps für einen Umzug ohne Hexenschuss

Hexenschuss beim Umzug

Richtig hochheben! 7 Tipps für einen Umzug ohne Hexenschuss

Eine falsche Bewegung und schon lässt die Hexe mit dem Schuss grüssen. Der Hexenschuss ist ein unbeliebter Gast am Umzugstag. Die schlechte Nachricht ist, eigentlich sollten nur durchtrainierte Supersportler-Rücken Möbel schleppen. Die gute Nachricht: Mit diesen 7 Tipps verhinderst du auch als Hobbysportler den lästigen Schmerz im Kreuz.

1. Tipp: Die richtige Haltung ist das A und O

Ja, es ist so: Umziehen, Kisten und Möbel schleppen ist nicht immer die spaßigste Wochenendbeschäftigung und das ist gleichzeitig auch eine starke Belastung für Rücken und Gelenke. Beachte also: Beim an- und hochheben von schweren Gegenständen in die Knie gehen und den Rücken gerade halten. Die richtige “Möbel-Kisten-Schlepp-Haltung” wirkt präventiv gegen Rückenschmerzen.

richtg-luepfe2.jpg

2. Tipp: Umarmen oder Rollen

Schwere Lasten nahe am Körper tragen. Die Umzugskiste solltest Du also beinahe innig umarmen, damit das Gewicht der Kiste möglichst gleichmäßig auf deine Gliedmaßen verteilt wird. Oder noch besser: Rollen statt tragen! Sei es dein altes Skateboard, die Schubkarre aus dem Garten oder ein professioneller Rollwagen: Mit diesen kleinen Helfern schonst du deinen Rücken.

3. Tipp: Durchzug vermeiden!

Umziehen kostet meistens auch Muskelkraft, so beginnen bald die ersten Schweißtropfen den Rücken herunterzurinnen und verlocken schnell zum ausziehen von Pullover und / oder T-Shirt. Aber beachte dabei, dass dein Rücken immer vollständig bedeckt sein sollte, damit deine Muskulatur stets warm gehalten wird. Durchzug gilt es also zu vermeiden! Somit gilt also für Mädels: Das sogenannte “Crop Top” für den Bauchfrei-Look solltet ihr für den Umzug lieber nicht wählen. Und Jungs: Der “Oben-Ohne-Umzug” ist zu vermeiden. Den „Umzug-gestählten“ Waschbrettbauch kannst du ja dann im Hochsommer der Öffentlichkeit im Schwimmbad vorführen.

4. Tipp: Pausen einlegen!

Pausen sind für deinen Körper und auch für deine „Umzugsmoral“ wichtig. Setze dich also ab und zu hin, gönne dir einen kleinen Snack und entspanne dich. Wenn du währenddessen deine Rückenmuskulatur streckst und dehnst, wirkt das Wunder! Danach kann mit neuer Power weitergeschleppt werden.

5. Tipp: Vom Hobbysportler zum Supersportler werden, oder: Trainiere deinen Rücken!

Wie bereits angemerkt, sollten eigentlich nur Supersportler schwere Gegenstände schleppen. Und trotzdem: auch der Rücken eines Hobbysportlers hält doch einiges aus. Damit aber dein Kreuz nicht schon nach dem Tragen der ersten drei Möbelstücke schmerzt, kannst du dich mit Übungen für die Rückenmuskulatur schon vor dem Umzugstermin physisch vorbereiten. Wir haben für dich das 10 Min. Workout für den Rücken hier gefunden.

6. Tipp: Andere tragen lassen!

Eigentlich logisch: Andere tragen zu lassen ist ziemlich sicher die effektivste Methode, um Rückenschmerzen zu vermeiden. Möchtest du lieber eine Umzugsfirma engagieren und gleichzeitig die eine oder andere Kiste bei uns zwischenlagern? Wir helfen dir gerne, das passende Unternehmen zu finden, das deine Sachen in deine placeB-Box bringt.

7. Tipp: Möbel mehrere Stockwerke hochschleppen? – besser einlagern!

Du hast Gegenstände, die in deiner neuen Wohnung vorerst keinen Platz finden? Bei placeB kannst du ganz einfach über dein Smartphone Lagerraum mieten und deine Sachen vorübergehend einstellen. So schaffst du in deiner Wohnung mehr Platz für dein Leben und kannst deinen Lagerraum jederzeit (24/7) besuchen. Hier erfährst du mehr zu unseren Standorten, Lagerraumgrößen und unserer App.