Umzugskartons packen: 10 Tipps für einen effizienten Umzug

Umzugskartons packen
Umzugskartons packen - mit wenigen Tipps sparst du viel Zeit und Energie.

Wir wollen es nicht leugnen: ein Umziehen kostet viel Energie. Wer beim Packen der Umzugkartons ein paar Tipps berücksichtigt, kann viel Zeit und Nerven sparen. Mehr Tipps zum Wohnungswechsel findest du übrigens in unserer Checkliste für den Umzug.

Tipp #1: Umzugskisten im Voraus besorgen

Das richtige Material ist entscheidend. Besorge Dir ausreichend Umzugskisten und Mehrwegboxen. Beim Umzugsprofi oder im Baumarkt sind entsprechende Kisten für Bücher, Kleider usw. erhältlich. Vielleicht kennst du auch jemanden aus deinem Umfeld, der kürzlich umgezogen ist und dir die Boxen gerne ausleiht oder zu günstigen Konditionen verkauft? Wichtig: du benötigst Zügelkisten in verschiedenen Grössen. Besorge dir zudem breites Klebeband von 4-5cm sowie Polstermaterial, Seidenpapier oder Zeitung. Und dann benötigst du selbstklebende Etiketten und einen Filzstift für das Beschriften der Umzugskartons.

Tipp #2: Ramsch frühzeitig ausmisten

Mit «leichtem Gepäck» zügelt es sich besser. Überlege dir gut, was du in der neuen Wohnung alles brauchst. Je früher du anfängst, überflüssiges Hab und Gut auf Ricardo, Tutti.ch & Co. zu verkaufen, an Freunde zu verschenken oder auf den Recyclinghof zu bringen, umso unbeschwerter kannst du danach deine Umzugskartons packen.

Tipp #3: Rechtzeitig mit dem Einpacken beginnen

Die ersten Kisten sollten bereits eine Woche vor dem offiziellen Umzugstermin gepackt sein. Andernfalls ist Stress vorprogrammiert. Denk auch daran, dass Umzugshelfer – egal ob Profis oder Freunde – am Umzugstag pünktlich mit dem Transport beginnen möchten. Vermutlich kommt es nicht so gut an, wenn sie dir erst beim Umzugskarton packen zuschauen müssen.

Logischerweise packst du zuerst die Sachen ein, die du nicht regelmässig brauchst: Bücher und Alben, Kleider für die nächste Jahreszeit etc. Ein Tipp: fange mit dem Keller an. Dort befinden sich in der Regel viele Dinge, die man nicht täglich benötigt.

Tipp #4 Umzugskartons systematisch packen

Packe nur Gegenstände zusammen in einen Umzugskarton, die auch in der neuen Wohnung an den gleichen Ort gehören. Damit sparst du dir später die Zeit, um dein Hab und Gut auf die richtigen Zimmer zu verteilen.

Schwere Sachen gehören unten in die Box, leichte Sachen nach oben. Packe nur so viele Gegenstände in eine Kiste, damit du diese noch tragen kannst. Achte zudem beim Zukleben der Umzugsschachteln darauf, dass du die Grifflöcher nicht zuklebst.

Tipp #5: Bücher richtig in Umzugskartons packen

Bücher und andere schwere Gegenstände packst du am besten in kleine Kartons, um einen Bandscheibenvorfall zu vermeiden. Um auch die Bücher zu schonen, platzierst du diese Rücken an Rücken. So können sie nicht ineinander rutschen und Eselsohren davontragen.

Tipp #6: Geschirr bruchsicher verpacken

Scherben bringen Glück, aber nicht am Umzugstag! Alle Glasstücke in Papier eingewickelt, hilft das Scherbenmeer zu vermeiden. Umzugsprofis bieten Geschirrkartons mit Einlagen an, in welche jedes Trinkglas einzeln platziert werden kann. Eine Polsterung des Kartonbodens und dessen Wände bietet doppelte Sicherheit für die kostbaren Stücke, während geknülltes Packpapier die Hohlräume zwischen dem Geschirr füllt. Denk daran, Umzugskisten mit fragilem Inhalt entsprechend zu kennzeichnen.

Tipp #7: Umzugskartons beschriften

Beschrifte die Kisten, damit sie deine Umzugshelfer gleich ins richtige Zimmer verfrachten. Möchtest du die Umzugskartons mehrmals benutzen oder weitergeben? Dann benutze selbstklebende Etiketten oder Kreppband für die Beschriftung. Diese lassen sich nach dem Umzug problemlos entfernen.

Tipp #8: Spiegel, Bilder und Fernseher verpacken

Damit deine Lieblingskunst und dein Barockspiegel unversehrt im neuen Heim ankommen, verpacke Spiegel und Bilder am besten in Luftpolsterfolie und klebe sie gut zu. Achtung: Zeitung eignet sich nur bedingt als Packmaterial, da bei erhöhtem Druck oder Feuchtigkeit die Druckerschwärze der Schrift abfärbt.

Elektrogeräte werden idealerweise im Originalkarton transportiert. Falls du diesen nicht aufbewahrt hast, nimmst du einen Karton in ähnlicher Grösse. Packe den Fernseher und andere Elektrogeräte zusätzlich in Luftpolsterfolie.

Vorsicht auch beim Transport! Fragile Gegenstände sollten möglichst so in den Umzugswagen gelegt werden, dass sie sich während der Fahrt nicht bewegen.

Tipp #9: Kleinteile nicht im Heuhaufen verlieren

Damit du deine Schlüssel und Schrauben der Möbel nicht verlierst, packst du sie am besten in kleine Plastikbeutel und klebst diese direkt an das Möbelstück.

Tipp #10: Umzugskisten zwischen- oder einlagern

Besitzt du Dinge, die nicht sofort in die neue Wohnung sollen? Dann kannst du in deiner Nähe einen Lagerraum mieten. In deinem privaten Lager kannst du Möbel oder Umzugskartons ganz einfach zwischenlagern und hast jederzeit, 24/7 Zugriff zu deinen Sachen.

Nun wünschen wir Dir viel Erfolg beim Einpacken und bei deinem Umzug! Falls Du noch Fragen zum Zwischen- und Einlagern von Möbeln und anderen Gegenständen hast, dann beantworten wir Dir diese gerne persönlich per info@placeb.ch">info@placeb.ch oder unter 044 273 91 91.