Self Storage – Was ist das?

self-storage-trolley-emmen.jpg
Self Storage Lagerabteile bei placeB

Hast du dich schon gefragt, was Self Storage eigentlich ist? Wer es wofür nutzt? Hier erklären wir Dir alles, was du über Self Storage wissen musst.

Was bedeutet Selfstorage

Selfstorage – auch «Self Storage» geschrieben – bedeutet übersetzt «selbern einlagern». Meist ist damit die Handlung gemeint, bei welcher Personen oder Unternehmen einen Lagerraum mieten, um Dinge einzulagern. Der Mieter lagert dabei seine Sachen eigenständig ein und wieder aus. In der Zwischenzeit hat er Zugang zu seinem Lagergut hat. Gleichzeitig versteht man unter Selfstorage das Mietlager respektive das Angebot, bei welchem Platzbedürftige einen Lagerraum mieten können. Bei den Lagerräumen handelt es sich meist um abgetrennte, nicht einsehbare Lagerabteile – auch Lagerboxen genannt, welche nur der Mieter betreten kann.

Wie funktioniert Selfstorage?

Mietdauer

Im Gegensatz zu einer Wohnungsmiete können Self Storage Lagerräume auch kurzfristig und für eine begrenzte Zeit gemietet werden. Viele Self Storage Betreiber bieten Lagerräume bereits ab einer Woche an.

Buchung

Die Lagerabteile können online, telefonisch oder vor Ort gebucht werden. Meistens muss eine Vorauszahlung getätigt und/oder ein Depot bezahlt werden. Einige Anbieter verlangen zudem eine Ausweis-Kopie zur Verifikation der Identität des Mieters.

Einlagerung

Der Lagerraum-Mieter hat nach Vertragsabschluss Zugang zu seiner Lagerbox. Bei einigen Selfstorages ist der Zugang zeitlich beschränkt. Das bedeutet, dass nur tagsüber eingelagert werden kann. Je nach Anbieter muss der Kunde sein eigenes Vorhängeschloss für das Lagerabteil mitbringen. Bei anderen Mietlagern funktioniert der Zugang elektronisch zum Beispiel über einen Code.

Lagerraum mieten – So einfach geht’s bei placeB

Bei placeB funktioniert die Buchung super einfach. Am besten bucht man online. Kunden haben danach unmittelbar und rund um die Uhr Zugang zu ihrem Lager – ohne Depot, Vertragsunterzeichnung oder Ausweis-Kopie. Dazu laden sie eine App auf ihr Smartphone, mit der sie alle Türen bis zu ihrer Lagerbox öffnen können. In der App können sie übrigens auch anderen Personen eine Zutrittsberechtigung für ihr Lager erteilen, die Rechnungen einsehen, andere Lagergrössen buchen, den Vertrag künden und vieles mehr. Erfahre hier, wie Selfstorage bei placeB funktioniert:

Für wen ist Self Storage gedacht?

Self Storage ist die perfekte Lösung für alle, die mehr Ordnung, Platz und Stauraum in ihrem Privat- oder Geschäftsleben schaffen wollen. Jeder kann Self Storage nutzen! Familien, Paare, Singles, Studenten, aber auch Unternehmer, Einzelfirmen, KMU oder grosse Unternehmen. Wir zeigen dir hier ein paar Anwendungsbeispiele auf:

Self Storage für Privatpersonen

Für das Einlagern von Dingen beziehungsweise das Mieten eines Self Storage Lagerabteils gibt es zahlreiche Gründe:

a) Temporäres Einlagern während eines Umzugs oder einer Renovation

Zieht jemand in eine neue Wohnung oder ein Haus, das noch nicht voll bezugsbereit ist, braucht es ein Zwischenlager um Möbel einzulagern. Es gibt viele Leute, die Self Storage genau dafür benutzen! Oder vielleicht wird zuhause das Wohnzimmer renoviert? Damit den Lieblingsmöbeln und anderen Dingen während den Renovationsarbeiten nichts passiert, können sie in einem Self Storage Lagerabteil eingestellt werden. Gerade für sperrige Möbel, die in anderen Zimmern keinen Platz finden, ist Self Storage eine ideale Lösung!

b) Längerfristiges Einstellen während eines Auslandaufenthalts

Weltreise, Sabbatical oder Expat Aufenthalt geplant? Wer für ein paar Monate oder Jahre ins Ausland geht, nimmt nicht zwingend alle Habseligkeiten mit. Vielleicht vermietet er die Wohnung unter oder kündet sie gar ganz. Dann braucht es einen Abstellraum. Ein Self Storage Lagerraum eine sichere und saubere Lösung. Übrigens: Kunden von placeB können ihren Verwandten oder Freunden für begrenzte Zeit eine Zutrittsberechtigung erteilen. Damit können diese ins Lager, wenn ein eingelagertes Dokument oder ein anderer Gegenstand plötzlich benötigt wird.

c) Langfristige Nutzung als Keller

Bei engen Platzverhältnissen ist Selfstorage eine kostengünstige Alternative zur grösseren Wohnung. Gerade im Zeitalter des verdichteten Bauens macht es durchwegs Sinn, in den eigenen vier Wänden nur das aufzubewahren, was man täglich braucht. Dinge, die man nur saisonal verwendet (Sportgeräte, Weihnachtsdeko, Winterkleider usw.) können gut in einer Self Storage Box in der Nähe aufbewahrt werden. Das gleiche gilt auch für Sammlungen, Hobby Ausrüstungen oder ähnlichem. Wer ein Lagerraum als zusätzlichen Keller mietet, sollte darauf achten, dass der Zugang jederzeit gewährleistet ist. Nicht dass das spontane Skiwochenende ins Wasser fällt, weil der Lagerraum, in dem sich die Skier befinden, geschlossen ist.

Selfstorage für Firmen

Nicht nur Privatpersonen können Self Storage ideal nutzen, sondern auch Unternehmen. Diverse Geschäftskunden mieten ein Archiv zum Einlagern von Dokumenten bis hin zum Aufbewahren der Weihnachtsbeleuchtung. Viele Unternehmen nutzten Self Storage auch, um das eigene Lager punktuell zu ergänzen, z.B. um Schwankungen im Platzbedarf auszugleichen. Grundsätzlich wird zuerst das eigene Lager gefüllt, wenn jedoch der Platz einmal nicht mehr ausreicht, kann in einem Self Storage sehr flexibel der benötigte Platz dazu gemietet werden. Selbstverständlich genau so viel und genau so lange wie nötig. Effizienter geht es nicht.

Die Sharing-Funktion von placeB ist gerade für Firmen ein grosses Plus, bei welchen mehrere Mitarbeiter eine Zutrittsberechtigung zum Lager brauchen. Diese Zugangsregelung ermöglicht noch ein weiteres Einsatzgebiet von Self Storage Boxen: Verkaufs-, Promotions- oder Servicemitarbeiter haben auf diese Weise immer Zugang in ihrer Nähe zu den benötigten Unterlagen. Prospekt- oder Promomaterial, Servicematerial oder Ersatzteile: Lange Umwege oder Wartezeiten entfallen und der Mitarbeiter kann auch ausserhalb der Bürozeiten auf das Material zugreifen.

Was kann man alles in einem Selfstorage einstellen?

Nein, die Schwiegermutter kann man nicht einlagern. Aber sonst fast alles. Die Räume sind alle trocken, sauber und sicher. Sie eignen sich deshalb gut zur Lagerung von allen möglichen Sachen. Grundsätzlich gilt: In den meisten Self Storages kann man alles einlagern, was der gesunde Menschenverstand zulässt. Nicht erlaubt sind Giftiges, Explosives, Verderbliches, Illegales, Lebendes, nicht Geruchloses oder Gefahrengut.

Selfstorage in Kürze erklärt

  • Selfstorage bezeichnet die Handlung, bei welcher jemand einen Lagerraum mietet, um Dinge einzulagern. Beim gemieteten Lagerraum handelt es sich in der Regel um abgetrennte, nicht einsehbare Lagerabteile, welche nur der Mieter betreten kann. Umgangssprachlich versteht man unter einem Selfstorage auch das Mietlager, bei welchem Platzbedürftige einen Lagerraum mieten.

Was ist Selfstorage?

Selfstorage bezeichnet die Handlung, bei welcher jemand einen Lagerraum mietet, um Dinge einzulagern. Beim gemieteten Lagerraum handelt es sich in der Regel um abgetrennte, nicht einsehbare Lagerabteile, welche nur der Mieter betreten kann. Umgangssprachlich versteht man unter einem Selfstorage auch das Mietlager, bei welchem Platzbedürftige einen Lagerraum mieten.